Der Minijobber im Privathaushalt übernimmt i.d.R. Tätigkeiten, die normalerweise von Familienangehörigen erledigt werden. Dies sind z.B. Einkaufen, Aufräumen, Abwaschen, Kochen, Putzen, Gartenarbeit oder die Pflege, Versorgung und Betreuung von Kindern, Kranken oder alten Menschen.

Familien oder ältere Menschen holen sich die Hilfe häufig zur Unterstützung. Aber egal aus welchen Gründen Sie Hilfe im Haushalt benötigen, es gilt:

Haushaltshilfen müssen angemeldet werden!

Für die ordnungsgemäße Anmeldung von Haushaltshilfen -bis zu einem Verdienst von 400,00 Euro monatlich- steht das sog. Haushaltsscheckverfahren zur Verfügung. Dies ist ein sehr einfaches und praktikables Verwaltungsverfahren, welches über die Minijobzentrale der Knappschaft-Bahn-See abgewickelt wird.

Welche Kosten entstehen Ihnen durch die Anmeldung Ihrer Haushaltshilfe, die 200,00 Euro monatlich erhält?

5,00 % pauschale Rentenversicherung5,00 % pauschale Krankenversicherung

0,67 % Umlage

1,60 % Unfallversicherungsbeitrag

2,00 % pauschale Steuern

Gesamte Zusatzkosten

10,00 Euro10,00 Euro

1,34 Euro

3,20 Euro

4,00 Euro

28,54 Euro

In welcher Höhe können die Kosten für die Haushaltshilfe steuerlich geltend gemacht werden?

Seit 2009 mindern 20% der Kosten, aber max. 510,00 Euro ab Abzug auf die tarifliche Einkommensteuer. Für das oben dargestellte Beispiel errechnet sich folgende Steuerersparnis, die -nebenbei gesagt- höher ist, als die Zusatzkosten durch die Anmeldung:

MonatslohnGesamte Zusatzkosten

Kosten

20% Steuerersparnis monatlich

200,00 Euro28,54 Euro

228,54 Euro

45,71 Euro

 

Sofern bei Ihnen Handlungsbedarf zur Anmeldung einer Haushaltshilfe besteht, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.