Das Finanzgericht Berlin hat zu einem Beschluss vom 3.6.2015 i.S. Bauleistungen zusätzlich Stellung genommen und zwar insofern, dass die Unternehmer vorerst nicht rückwirkend zur Zahlung der auf ihre Leistungen angefallenen Umsatzsteuer herangezogen werden dürfen.